RSB Borken RSB Borken

Beratungslehrkräfte

Arbeitskreis Beratungslehrkräfte

Beratungslehrkräfte sind Lehrerinnen und Lehrer, die an der eigenen Schule besondere Beratungsaufgaben im Sinne des Beratungserlasses übernehmen. Sie sind dazu mit einigen Stunden für die Beratungsarbeit beauftragt. Die Regionale Schulberatungsstelle unterstützt die aktiven Beratungslehrkräfte durch Fortbildung und Supervisionsangebote. Im Kreis Borken gibt fast flächendeckend an allen Schulen Beratungslehrkräfte. Die meisten wurden von der RSB in einer einjährigen Fortbildung für ihre Aufgaben qualifiziert.

Die Regionale Schulberatungsstelle veranstaltet  i.d.R. zwei Mal im Schuljahr ein Netzwerktreffen aller Beratungslehrkräfte im "Arbeitskreis Schulberatung im Kreis Borken".  

Fortbildung für Beratungslehrkräfte

Die RSB führt ab Februar 2016 zum zwölften Mal eine  Fortbildung für (neu ernannte) Beratungslehrkräfte durch. Ziel dieser Aktivität ist es, die innerschulische Beratungsarbeit der Schulen zu stärken. Jede Schule des Kreises sollte eine Beratungslehrkraft haben, die im Rahmen eines schuleigenen Beratungskonzeptes arbeitet und in das schulische Krisenteam integriert ist.

Der Beratungserlass erlaubt uns folgende Akzente zu setzen:

  • Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden über ein Schuljahr in 19 ganztägigen Veranstaltungen fortgebildet. 
  • Zugelassen sind nur Kolleginnen und Kollegen, die von der Schule für diese Aufgabe beauftragt wurden und bereits tätig sind.
  • Die Schulleitungen werden am Anfang und Ende der Fortbildung in Hinblick auf die Beratungskonzepte der Schulen einbezogen.
  • Die inhaltliche Ausrichtung akzentuiert "Systemberatung" stärker  als "Einzelfallhilfe. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden von Beginn an darauf vorbereitet, die Arbeit der Schule an Beratungskonzepten zu initiieren und/oder zu begleiten.

Die Inhalte und Methoden der Fortbildung sind so gewählt, dass sie konkret auf die im Erlass genannten Aufgaben vorbereiten. Neben der Beratung von Schülerinnen und Schülern und deren Eltern bei Lern- und Verhaltensproblemen oder Laufbahnfragen, wird dort ausdrücklich die kollegiale Beratung genannt.

Wir legen großen Wert auf eine praxisorientierte Fortbildung. Durch viele praktische Übungseinheiten wird Beratungshandeln so trainiert, dass die Lehrerinnen und Lehrer eine hohe Handlungssicherheit bekommen. Dass dies möglich ist, zeigen unsere regelmäßigen Evaluationen der Fortbildung. 

Feedback eines Schulleiters

"Die heutige Einführungsveranstaltung für die zukünftigen BeratungslehrerInnen empfand ich als sehr gelungen. Sie haben viele wichtige Informationen und Anregungen weitergegeben. Insofern sehe ich der Ausbildung mit großem Interesse und auch Erwartungen entgegen. Ich bin überzeugt, erst recht nach der heutigen Veranstaltung, dass die künftigen Beratungslehrerinnen einen wichtigen Beitrag für das Schulleben leisten können. Vielen Dank schon einmal für den Auftakt!"

Nach oben