RSB Borken RSB Borken

"Hate-Speech" und Schule

Dr. Borchers beim Vortrag

Bereits zum 10. Mal fand bei Tobit in Ahaus das Online-UPD@TE statt. Die von der Kreispolizei, dem Kreis Borken (Abteilung Jugendförderung, Regionale Schulberatungsstelle und Bildungsbüro), der Stadt Ahaus und der Landesanstalt für Medien NRW durchgeführte Veranstaltung richtet sich an Lehrkräfte, Schulsozialarbeiter*innen und Fachkräfte aus der Jugendhilfe.

Schwerpunktthema in diesem Jahr war „Hate Speech“ als Ausdrucksform in sozialen Netzwerken: Matthias Felling und Nora Fritzsche von der AJS informierten über Gründe, Auswirkungen und vor allem darüber, was Schule und Einzelne tun können, um diesem Phänomen zu begegnen. Ein weiterer Schwerpunkt bildete das Thema „Cyber – Grooming“ als „spielerische Gefahr“ für Jugendliche und auch Kinder, sich im Netz „auszuprobieren“ und sich dabei physischen und psychischen Gefahren auszusetzen. Referent hier: Jonas Schweitzer-Faust vom Verein „innocence in danger“.  

Die Regionale Schulberatungsstelle wurde vertreten durch  Dr. Sascha Borchers, der gemeinsam mit Ullrich Kolks von der Kreispolizei „Neuigkeiten aus der Online-Welt im Kreis Borken“ präsentierte. Insgesamt besuchten ca. 160 Teilnehmer die Veranstaltung.

Nach oben