RSB Borken RSB Borken

Handreichung für (junge) Schulpsychologen

Rund 400 Psychologen besuchten den 22. Bundeskongress für Schulpsychologie 2016 in Berlin. Die RSB Borken war vertreten durch Frau Dipl.-Psych. Kristina Timm und Herrn Dipl.-Psych. Dr. Sascha Borchers  Frau Timm gestaltete  den Workshop: "Schulentwickung? GEHT!" "GEHT" steht für "Gemeinsam entwickelte Handlungsstrategien zur aktiven Gestaltung schulischer Herausforderungen".

Schulentwicklungsprozesse zu begleiten gehört zur Aufgabenbeschreibung der Schulpsychologie. Die realistische Betrachtung dieses Aufgabenfeldes zeigt, dass bei den knappen personellen Ressourcen der Schulpsychologie schulische Veränderungsprozesses selten in der erforderlichen Intensität begleitet werden können. Wie kann die Schulpsychologie dennoch bei vertretbarem Zeitaufwand nachhaltige Impulse für die Schulentwicklung setzen? Die Borkener Schulentwicklungsstrategie „GEHT!“ beantwortet die Frage mit einem in der Praxis bewährten Vorgehen: Während einer ganztägigen Fortbildung reflektiert ein Kollegium die aktuellen schulischen Herausforderungen in der eigenen Schule und wird dazu angeleitet zu maximal drei dieser Herausforderungen gemeinsam Handlungsstrategien zu entwickeln. Diese Handlungsstrategien sind am Ende des Tages einsatzbereit für den schulischen Arbeitsalltag aufbereitet. In der jetzt zur Verfügung stehenden Handreichung wird ein konkreter Handlungsleitfaden für die umfassende schulpsychologische Unterstützung (Vorgespräche, Durchführung) und die einzelnen Prozessschritte, die zur Implementierung gemeinsam entwickelter Handlungs-strategien durchlaufen werden sollten, vorgestellt. Das Procedere ist besonders für junge Schulpsychologinnen und Schulpsychologen geeignet, die erste Schritte im Aufgabenfeld Schulentwicklung gehen wollen.

Die Printausgabe kann von Schulpsychologinnen und Schulpsychologen bei der Regionalen Schulberatungstelle des Kreises Borken angefragt werden. Bitte Mail mit Adressangabe an schulberatung(at)kreis-borken.de

Nach oben