RSB Borken RSB Borken

Erweiterung der Beratungskompetenz von Sonderpädagogen

Schulpsychologe Sylla beim Vortrag

Die Regionale Schulberatungsstelle lud in Kooperation mit dem Schulamt und dem Inklusionsfachberater zu einer Auftaktveranstaltung die im Kreis Borken tätigen Sonderpädagogen ins Kreishaus ein. Dieser Einladung sind über 70 Lehrkräfte gefolgt. Schulamtsdirektorin Carolin Ischinsky beschrieb zunächst die veränderte Rolle und Aufgaben der Sonderpädagogik im Kontext von Inklusion. Schulpsychologin Kristina Timm erarbeitete mit den Anwesenden ihre Sichtweisen zur Thematik und erhob die Erwartung an die weiteren Fortbildungen seitens der Teilnehmer. Der Leiter der Regionalen Schulberatungsstelle, Michael Sylla referierte zum Thema "Grundlagen hilfreicher Schulberatung".

20 Sonderpädagoginnen und Sonderpädagogen werden in den nächsten Wochen an 5 Nachmittagen intensiv zum Thema Beratungskompetenz von der Schulberatungsstelle geschult. Sie sollen dann als Multiplikatoren die Inhalte an ihre Kolleginnen und Kollegen weitervermitteln.

Quelle: Kreis Borken

Nach oben