RSB Borken RSB Borken

Video: Einblick in die schulpsychologische Arbeit (9 Min.)

Die schulpsychologische Beratungsstelle ist eine Einrichtung des Kreises Borken. In ihr arbeiten landesbedienstete (3) und kreisbedienstete (2) Schulpsychologinnen und Schulpsychologen zusammen. Der schulpsychologische Dienst ist auf Fragen und Probleme im Bereich Schule ausgerichtet und spezialisiert.

Das Arbeitsfeld Systemberatung zielt darauf ab, einzelne Lehrerinnen und Lehrer, Schulleitungen oder Schulkollegien hinsichtlich ihrer pädagogischen Arbeit zu unterstützen. Hier gestaltet die Beratungsstelle z.B. Lehrerfortbildungen, pädagogische Konferenzen zu pädagogisch-psychologischen Themen und begleitet Schulentwicklungsprozesse. Ein weiteres Arbeitsfeld ist die schulpsychologische Supervision und das Coaching von Lehrkräften und Schulleitungen als Einzel- und Gruppenangebot.

Die Individualberatung beinhaltet Diagnostik und Hilfen bei Lern- und Verhaltensproblemen, emotionalen Konflikten und Problemen einzelner Schülerinnen und Schüler in Hinblick auf die individuelle schulische Förderung und Fragen zur Inklusion. Beispielhaft genannt seien Schwierigkeiten beim Erlernen des Lesens, Schreibens und Rechnens, Konzentrationsprobleme, aggressives oder störendes Verhalten, Begabungsabklärungen. Beratung gibt es auch bei Schullaufbahnentscheidungen (Einschulung, Wahl der Schulform usw.). In Abhängigkeit von der Fragestellung kommen die Beratungsleistungen Lehrerinnen und Lehrern, Eltern, oder Schülerinnen und Schülern zu gute.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten kreisweit (Sprechzeiten in Borken, Ahaus und Bocholt). Die Beratung erfolgt i.d.R. auf gemeinsame schriftliche Anmeldung von Schule und Eltern im Sekretariat der Beratungsstelle.

Nach oben